Zahnarzt Stuttgart

Warum Sie sich für ein Inlay entscheiden sollten

Löcher in den Zähnen entstehen in der Regel durch Karies. Um sie zu schließen, kann der Zahnarzt entweder ein plastisches Füllmaterial verwenden oder ein Inlay bzw. Onlay oder Overlay (für größere Löcher) einsetzen. Bei der ersten Alternative wird das weiche Material in den betroffenen Zahn eingebracht und härtet anschließend aus. Ein Inlay hingegen wird in einem zahntechnischen Labor individuell als fester Körper hergestellt.

Vorteile von Inlays

Soll der Zahn über einen langen Zeitraum versorgt werden, bietet sich ein Inlay an. Bei präziser Fertigung, guter Pflege und regelmäßiger Kontrolle kann es durchaus ein Leben lang halten, während herkömmliche Füllungen öfter erneuert werden müssen. Inlays sind vor allem auch für solche Patienten die erste Wahl, die nachweislich unter einer Amalgam-Unverträglichkeit leiden. Weitere wesentliche Vorteile sind:

  •  eine optimale Kaufestigkeit
  •  eine präzise Anpassung
  •  eine getreue Nachbildung des Zahns

Wie werden Inlays hergestellt?

Inlays können aus Kunststoff, Gold oder Keramik bestehen, wobei in modernen Zahnarztpraxen wie im Alldent Zahnzentrum heute nahezu ausschließlich Keramik verwendet wird. Die Haltbarkeit ist deutlich höher als die von Kunststoff, zudem lassen sich Inlays farblich so an die natürlichen Zähne anpassen, dass sie von diesen nicht zu unterscheiden sind.

Das keramische Material besteht aus speziellen Quarzkristallen, die in eine Basismasse, der so genannten Matrix - aus Feldspat eingebunden werden. Da es biologisch sehr reaktionsträge ist, kommt es nur selten zu überempfindlichen Reaktionen, wie das manchmal bei Kunststoff-Inlays der Fall ist.

                                                                                     Wie der eigene Zahn.

Der Behandlungsablauf

Im AllDent Zahnzentrum erfolgen die Behandlung und die Anfertigung von Inlays nach einem bewährten Muster in folgenden Schritten:

  1. 1. Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam einen Behandlungsplan und legen die Termine fest.
  2. 2. Im ersten Termin bereiten wir den Zahn für die Aufnahme des Inlays vor. Dazu erhalten Sie eine örtliche Betäubung, und der Karies oder eine alte, vorhandene Füllung werden sorgfältig entfernt.
  3. 3. Danach nehmen wir Abformungen beider Kiefer vor und fertigen ein Provisorium an, um den Zahn zwischen den Behandlungen zu schützen.
  4. 4. Unser hausinternes Zahnlabor stellt dann innerhalb weniger Tage in präziser Handarbeit Ihr Inlay her.
  5. 5. Während der zweiten Behandlung entfernen wir das Provisorium und passen das Inlay so an, dass es sich optimal in das Gebiss integriert. Mit einem speziellen Material verkleben wir das Inlay fest mit dem Zahn.
  6. 6. Nach einiger Zeit bitten wir Sie zu einem dritten Termin für eine Kontrolle des Inlays.


Welche Kosten haben Sie im AllDent Zahnzentrum für ein Inlay zu erwarten?

Siehe unsere Liste mit Einzelpreisen.

AllDent Garantie

Weitere Infos

Unklare Begriffe?

Finden Sie eine Erklärung in unserem  Fachbegriffs-Lexikon.

So war es früher...

Inlays aus Gold

In früheren Zeiten bestanden Inlays nahezu durchweg aus Gold, weil es Materialien wie Keramik noch nicht gab. Gold ist immer noch eine sehr gute Alternative, wenn es um Haltbarkeit und  gute Biss- und Kaufestigkeit geht. Allerdings findet es in der heutigen Zahnheilkunde kaum noch Anwendung, weil die Farbe des Edelmetalls aus ästhetischen Gründen von den meisten Patienten nicht mehr gewünscht wird.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzer­freund­lichkeit bieten zu können mehr Informationenschließen